Passende Bandnamen

Ein Tweet in der Timeline von @Wondergirl, in dem sie eine Band erwähnt, die ich mal vor Jahren aus dem Internet geladen hatte. Vermutlich vor allem wegen des schönen Bandnamens, denn mit der Bezeichnung “Egal-Musik” trifft es die Sache ganz gut. Bei vielen US-amerikanischen Indiebands habe ich mich früher öfter gefragt, was daran eigentlich “indie” ist, und überhaupt: Wenn man den Stil schon nicht richtig zuordnen kann und nicht wirklich gut findet, dann ist es auch irgendwie egal. Volle Zustimmung also, weil grandioser Bandname, die Musik aber eher enttäuscht. Wie so vieles da draußen.

Dann habe ich mal in meinem Musikordner die Bandnamen abgeklappert und überlegt, ob ich da noch mehr passende Bandnamen kenne. Die Auswahl ist jetzt also sehr subjektiv und begrenzt auf meine Sammlung. Ich liebe Musik. Die hier vorgestellte Musik aber nur teilweise. In den letzten Jahren genieße ich übrigens auch die Stille und außerdem ist mir vieles egal geworden. Das Alter halt.

In den letzten Monaten liefen hier eigentlich nur noch Khruangbin oder irgendwelche Sounds bei YT oder Soundcloud. Spotify taugt für mein Hörvergnügen bestensfalls als Zufallslieferant, weil die Navigation dort so schlecht ist und ich vieles einfach nicht mehr wiederfinde (und ich war dort wirklich early adopter, mit schwedischem Benutzerkonto).

Im Folgenden also eine Liste mit Bands, deren Musik ich hier zugänglich habe und deren Namen ich irgendwie passend finde:

HOLA A TODO EL MUNDO (HATEM)

Spanische Band aus 2006, die sich 2017 leider aufgelöst hat. “Hallo an die ganze Welt”. Wie schön.


Continue reading “Passende Bandnamen”

Dell Latitude E5450 vs. Dell Latitude E5470

I recently upgraded my office laptop from a Dell Latitude E5450 to a Dell Latitude E5470 – two laptops which appear to be very similar from the outside and don’t differ so much. There are quite a few minor things though that made me go for the upgrade. And please be reminded that I always only buy second hand hardware, unless we’re talking about iPads or iPhones. Consequently, my “new” E5470 is a used laptop that I managed to buy via eBay after a longer search for a good deal and the right CPU.

E5450 vs E5470
The Dell Latitude E5450 (left) vs E5470 (right)

Continue reading “Dell Latitude E5450 vs. Dell Latitude E5470”

Eines Tages werde ich über diesen Ort schreiben…

Ingrid Laurien: Kenia, Ein Länderporträt

tl;dr Vorsicht, sehr langer Blogpost mit Anmerkungen zum Buch und eigenen Gedanken.

Letztens beim Stöbern in der Bibliothek der Bundeszentrale für politische Bildung habe ich dieses Buch über Kenia gefunden: Kenia, ein Länderporträt, von Ingrid Laurien.

Natürlich hatte ich es sofort bestellt und jetzt im Urlaub endlich gelesen, in einem Rutsch durchgelesen, was bei mir eher selten ist, da ich meistens nur Fachbücher lese und diese relativ langsam. Der Themenkomplex Kenia ist mir aber so vertraut und auch an die Autorin erinnere ich mich, weil sie einerseits mit meinem Vater zusammengearbeitet hatte und andererseits auch, weil sie mit ihrem kleinen, weißen 4WD Minibus immer sehr auffiel, und als jugendlicher Technikmensch behält man eher diese Dinge in Erinnerung. Erst Jahre später, nachdem man sich ebenfalls seit fast 30 Jahren mit dem Land und seinen Themen beschäftigt hat, sieht man viele Dinge ähnlich wie die Autorin. Continue reading “Eines Tages werde ich über diesen Ort schreiben…”

The dead shoe: New Balance 990v4

Made in what?

Just prior to writing this blog post, I realized that New Balance released a new version of their “dad shoe”, the New Balance 990. The latest is version 5, but mine are v4 and cost around 180 EUR when I bought them three years ago. Little did I know that these would be the WORST pair of shoes I have ever bought. Continue reading “The dead shoe: New Balance 990v4”

In Chcebus auf dem Friedhof

Auf dem Friedhof in Chcebus

Wenn man seine (biologischen) Eltern kennt und sogar die Vorfahren ein paar Generationen zurückverfolgen kann, dann ist das keine Selbstverständlichkeit und sicherlich auch keine Notwendigkeit in der heutigen Zeit. Gelebt wird im hier und jetzt, es wird für die Zukunft geplant. Herkunft und Abstammung spielen in einer globalisierten Welt immer weniger eine Rolle, was oftmals auch ganz gut ist, manchmal aber auch hinderlich. Allein, für die eigene Identifikation mag das Thema noch eine Rolle spielen, aber selbst das kann unterschiedlich ausgelegt werden. Für mich als Third Culture Kid (TCK) ist der derzeit diskutierte Heimatbegriff immer wieder eine unbeantwortete Frage. Vielleicht ein Ort, an dem das Herz hängt. Sofern man es mit einem Ort verbinden möchte. Continue reading “In Chcebus auf dem Friedhof”

Wieso ich meine gebrauchten Dell Latitude Notebooks mag

Dell Latitude E7440 und E7240

Wer in 2019 ein gutes Notebook* für zu Hause, für die Kinder oder als privates Zweitgerät sucht, schaut sicherlich bei den großen Händlern online und bekommt dann interessante, moderne Geräte mit relativ langer Akkulaufzeit, einfachem Prozessor, schönem IPS-Display und ein paar Anschlüssen angeboten. Meistens starten die Angebote für solche neuen Notebooks bei 400 EUR, und die Auswahl (und die Verwirrung) ist online sicherlich noch größer als bei den großen Elektromärkten in der Innenstadt und den Einkaufszentren. Mich regt das immer etwas auf, weil ich bei dem Thema “Laptopkauf” etwas leidenschaftlich unterwegs bin und hier daher endlich mal einiges von dem aufschreiben möchte, was mir bei dem Thema so in den Sinn kommt.

tl;dr, die Kurzversion: Statt neuer Laptops/Notebooks* mit geringer Ausstattung empfehle ich für den Privatgebrauch gebrauchte Business-Notebooks wie die Modelle Dell Latitude E7440, E5450, E5470 und HP EliteBook 8470p.

Continue reading “Wieso ich meine gebrauchten Dell Latitude Notebooks mag”

Predictions for the next 20 Years

An unrelated snapshot to gain the reader’s attention. Here: historic sign as seen in Frankfurt-Fechenheim that offers free sandwiches to travellers. Just as odd as this blog post may be. You’re welcome.

Jack Sim, a Singaporean entrepreneur who also founded the World Toilet Organization in 2001 to raise awareness for improved sanitation, recently published the following post on his public Facebook profile. I am resharing it here on my blog because I find it particularly interesting and true in many parts. The world as we know it right now will certainly change within the next twenty years, and what interests me the most isn’t the technological change, but instead how this will change our consumer behaviour and societies in general.

Jack keeps on updating this list and it’s certainly not complete, but for now, it’s a great start and so let’s see how this will hold true in the coming years. Hightlighting in bold and links added by me.

My Predictions for the next 20 Years:

 

1. The 4 billions new customers at the Base of Pyramid BOP will be the next Big Marketplace. Singapore will have to play a major role or lose out to China, Korea and Indonesia. Taobao type of villages will spread worldwide.

 

2. Due to tech and AI, we need to train learners to be better human and not better robots. School of Gumption type of education teaching Curiosity Courage Compassion Collaboration Commitment and Calmness will become mainstream in the OECD countries.

 

3. Ecosystem Cross Sectors Approach will replace Apex leaders heirarchical organization structures. Markets efficiency will accelerate till the poor have direct access to our formal marketplace without loan sharks, greedy middlemen and get bad prices from big corporations. The value addedness of farmers will be enhanced not by fair trade but buy direct trade, value chain integration through Cooperatives models.

 

4. Winners vs Losers model will lose appeal as Millennials want a fairer world. The world will adopt Feminine Philosophy of facilitation as opposed to Masculine Philosophy of Conquest.

 

5. Status of a Billionaire will switch to recognition of how many lives improved instead of how many dollars accumulated.

 

6. Human beings will become more humane and caring as robots take over work to a vast extent. Trust will be easier with transparency from Blockchain and other tech.

 

7. Consumption Economy will switch to Sharing Economy. Don’t Buy when you don’t need. Don’t waste will be a recognition of virtues.

 

8. Gig economy of staff on-demand model will become mainstream.

 

9. Taxation and redistribution of wealth returns to purpose of Government to deliver equity and improving quality of life.

 

10. Environmental depletion will continue until serious climate calamity is imminent and then the political will and reaction will be drastic.

 

11. No companies can attract any investments if they do not focus on Environment, Social and Governance.
(source)

Kurz aus der Stadt raus

In meinem Leben habe ich schon in mehreren Großstädten gewohnt, von denen Frankfurt die kleinste ist. Ich habe auch schon mal mitten aufm Land gewohnt, in Norddeutschland, fernab von Autobahnen und Stadtverkehr. Hier in Frankfurt wohnen wir zu einem sehr guten Mietpreis in einer schönen 76qm Wohnung mit großem Balkon und Blick auf den Wald (statt aufs Nachbargebäude, wie so oft in den heißbegehrten Stadtteilen). In 9 Minuten ist man mit der U-Bahn (Haltestelle direkt vorm Haus) in der Frankfurter Innenstadt. Durch die geologische Beschaffenheit befinden wir uns hier in einer Tiefebene, in einem alten Seitenarm des Mains, so dass die Luft aus dem Umland bestenfalls nur mit etwas Abstand über den Dächern hinwegfegt. Doof für meine Amateurfunkantenne, sehr doof für die Frischluftsituation. In keiner anderen meiner Städte war die Luft so schlecht wie in Frankfurt. Das kann doch nicht wahr sein? Ist aber so.

Die gemessenen Werte an meinem Feinstaubsensor, Quelle: https://www.madavi.de/sensor/graph.php?sensor=esp8266-1460016-sds011

Continue reading “Kurz aus der Stadt raus”