Arbeitsgeräte

Als ich vor vie­len Jah­ren damit anfing, in mei­ner Frei­zeit irgend­wel­che Mobil­te­le­fo­ne zu zer­le­gen und zu repa­rie­ren, hat­te ich anfangs natür­lich nur so ganz bil­li­ge Schrau­ben­dre­her, mit denen die Arbeit nicht immer klapp­te und die nicht sehr sta­bil waren. Irgend­wann … Read more →

Die Kunst im August

Manch­mal muss man die Din­ge ein­fach aus­pro­bie­ren. Inspi­riert von dem einen US-japa­­ni­­schen Maler, der tra­di­tio­nel­le japa­ni­sche Mal­tech­nik mit abs­trak­tem Expres­sio­nis­mus kom­bi­niert und über den ich im Juli schrieb, bekam ich Anfang August die fixe Idee, sel­ber ein­mal etwas Malen zu … Read more →

Die Kunst im Juli

Wie­der war es ein Tweet in der Time­li­ne, ein Bild von Max Beck­mann vom Frank­fur­ter Haupt­bahn­hof, das mich auf­hor­chen ließ. Über ein Bild aus einer frü­he­ren Schaf­fens­pe­ri­ode („Eis­gang”) gibt es im Blog des Frank­fur­ter Stä­del­mu­se­ums einen lesens­wer­ten Bei­trag zur Pro­ve­ni­enz … Read more →

Der Dreizehnte Monat

Vor unge­fähr 67 Jah­ren ver­fass­te Erich Käs­t­ner einen (mitt­ler­wei­le berühm­ten) Gedicht­zy­klus über die 12 Mona­te des Jah­res. Spä­ter ergänz­te er sein Werk noch durch ein schö­nes Vor­wort und vor allem einen drei­zehn­ten Monat, in dem er die Fra­ge stellt, wie … Read more →

Wer schreibt, der bleibt.

Heu­te bin ich nach einem unru­hi­gen Schlaf auf­ge­wacht, griff zum Han­dy, las ein paar Tweets und dach­te mir so: “Ach, zu die­sem The­ma hat­te ich doch schon mal einen Blog­post geschrie­ben”. Und dann ist mir schlag­ar­tig bewusst gewor­den, dass die­ses … Read more →