Twitter hilft!

Letztens wollte ich mein über zwei Jahre altes Nokia 1800 Prepaid Handy von seinem O2-Netlock befreien und rief dazu die Hotline von O2 an, wo mir zuerst ein falscher Code genannt und dann vorenthalten wurde, dass man den Freischaltungscode nur maximal 10x eingeben dürfe. Am Ende der ca. 30 Minuten dauernden Prozedur hatte ich dann ein dauerhaft gesperrtes Nokia Handy, das fortan nur noch im O2-Netz verwendet werden kann.

Mobilfunkmast auf dem Puig de Sant Salvador, Mallorca

Mobilfunkmast auf dem Puig de Sant Salvador, Mallorca

In meiner Freizeit repariere ich Handys und habe so auch für jedes deutsche Mobilfunknetz eine SIM-Karte. Dabei faszinieren mich mittlerweile weniger moderne Smartphones, sondern eher einfache Feature Phones und die verwendete Antennentechnik. Ich muss aber gestehen, dass ich in all den Jahren des Mobilfunks (bei mir seit 1998) noch nie in die Situation kam, ein Handy über die Code-Eingabe entsperren zu müssen. Die Prozedur zur Code-Entsperrung ist eigentlich relativ einfach (und müsste korrekterweise nach dem Muster #pw+123456789012345+#7 eingetippt werden), für mich war das zu dem Zeitpunkt aber alles #Neuland.

Was also tun, wenn die telefonische Hotline nur mit den Schultern zuckt und mir rät, mich damit an Nokia zu wenden? Richtig, bei Twitter rumnörgeln und öffentlich um Hilfe bitten. Diese erfolgte auch sogleich seitens @o2de via DM (thx!) und dem sehr guten Tipp von @GillyBerlin, das gesperrte Handy an O2 zu schicken:

Gesagt, getan. Eingetütet, nettes Anschreiben verfasst, an den Kundendienst geschickt und in den Urlaub geflogen.

Ausm Urlaub zurück erwartet mich ein Anschreiben von O2, dass man mir entweder ein Nokia 113 oder eine 30 EUR Gutschrift anbieten kann. Hola! Ein neues Handy statt meines alten ist doch ein sehr guter Deal. Da habe ich mich aber sehr gefreut! Vielen Dank an die Kundenbetreuung von O2 Prepaid für die schnelle und unkomplizierte Hilfe!

Nokia 113 ohne Netlock
Nokia 113 ohne Netlock

Die Tastatur des Nokia 113 hat auch wesentlich bessere Druckpunkte als die des Nokia 1800. Also ein Gewinn auf ganzer Linie und die Begeisterung für einen wirklich guten Kundenservice, den ich nach bisher enttäuschenden Erfahrungen mit anderen Anbietern so nicht erwartet hatte. Immerhin geht es hier um reine Prepaid-Kunden (= zinslose Darlehen für die Betreiber).

Und noch eine positive Überraschung:

Nokia Anleitung

Irgendwann in letzter Zeit hat Nokia wohl seine – bisher sehr textlastigen – Anleitungen komplett überarbeitet und das ohnehin schon einfach zu bedienende Menüsystem des S40 Betriebssystems noch einfacher beschrieben. Für mich sind es diese kleinen Innovationen, die Nokia wieder interessant machen.

Apropos Urlaub und Datentarife: mit den 300 MB im EU-Sorglos Paket bei meiner Hauptnummer von Blau.de (19,90 EUR, 8 Tage Laufzeit) kommt man im Urlaub eigentlich nur dann aus, wenn man zusätzlich noch eine lokale SIM-Karte für den PC hat. Ich habe eine spanische Yoigo-SIM-Karte, die einem 500 MB für 8 EUR im Monat anbietet (6 EUR / Monat Mindestverbrauch) – und es gibt da mittlerweile auch noch bessere Angebote. Aber als Prepaid*-Variante ist das sicherlich nicht so schlecht und außerdem für EU-Bürger ohne lokale Anschrift kaufbar (für Mallorca Touris: im ThePhoneHouse in Palma, z.B. im PortoPi EKZ). Meine spanische SIM verleihe ich manchmal an Freunde, damit die Karte öfter aufgeladen wird und aktiv bleibt. Und als ich jetzt ein Problem mit der Karte hatte, weil der Tarif umgestellt war und das Guthaben zu gering, konnte man mir beim ThePhoneHouse sofort helfen und hatte meine Kundendaten auch noch im System. Alles nicht immer so selbstverständlich bei allen Anbietern!

Was ich für die EU gerne hätte: günstige EU-weite Mobilfunktarife und vernünftige Datenpakete. Nicht diese Inklusivangebote mit lächerlichen 6 oder 10 MB. Dass ein EU-weites Roaming zum vernünftigen Tarif auch möglich ist, zeigt ein Blick in ein paar afrikanische Ländern, wo man zum nationalen Tarif international Roamen kann. Und das, obwohl das Nutzerverhalten dort sekundengenau abläuft und die Funkzellen viel mehr zum Glühen gebracht werden als hier.

*Ich bin ein großer Prepaid Fan und kann zum Prepaid Thema nur dieses Blog von Niti Bhan empfehlen, das von der ganzen Prepaid-Wirtschaft handelt.

Comments are closed.