Nooooh!kia…

Seriously, Nokia…

P1040773

…what kind of crippled, 7″ long USB cable is this you’ve shipped with the new E72?

Sure it makes sense to have a smaller cable for the pocket, but please, it is so useless at this length. Very annoying.

Else, the phone looks like a great new toy. A bit different from the E71 which was almost all metal. Coming from an N95 though, anything in monoblock shape will be better for me.

P1040774

So.. yes, I’ve eventually settled on a new phone after 29 (!) month. I know it will not have the same smart browser I’ll find on an iPhone, a HTC Hero, a Motorola Droid / Milestone or even Maemo-based Nokia N900, but it will give me real keys to press with tactile feedback, provide we with a known operating system and I’ll be able to shot snapshots @ 5mpx and multitask some applications. Now let see if it lives up to all expectations – the build quality already is a bit different from the E71 which I remember being a bit slimmer and much more even on the edges. Like when you move your thumb between the screen and the menu keys, you’ll notice a sharper edge.

What I’ve come to appreciate on the N95 is a good grip on the rubberised back cover. The E72 having a metal plate, it still seems to provide a better grip than the E71. The lock on the back cover isn’t as strong as on the E71 though, and I even had to bend the metal cover a bit to fit it better into its position. Not so nice on a brand new phone.

P1040781

Whatever. It is mine, I’ll have to use it for the next 24 month and it will hopefully do a good job. The moment I unpacked it, I realized how really small it is. Annette even mentioned that it would be too small for my fingers, but it’s surprinsingly easy to hit the right keys.

You know I’ve been waiting for this phone I had never actually held in my hands before I bought it (because it wasn’t yet on the market), so I had to rely on the user generated opinions you’ll find online only. But something similar actually also applies to the N95, and since I am no TED fellow or something like that, there’s no swag aka free E71 coming my way… so a purchase like this one has to be well planned. I got mine via a 24-month contract as a subsidized phone. Since I am normally using a prepaid card only (with a 1GB data flat), the new SIM will remain – unused – on the old phone. 10,- EUR / month for the next 24 month = cheaper than buying a new phone for ~ 360,- EUR.

Talking about money, the “Kikuyu” in Kikuyumoja probably isn’t such a good idea. I’ve recently spend most of my savings on a new kitchen from IKEA, or let’s say..

from this:

21102009-JTP7-Küche3

to this:

25112009758

Not that big, but it’s MINE and I’ve built it with my own hands. Very rewarding. :-)

Considering that my kitchen corner in Embu looked like this:

06-10i-006

06-10i-024

… the real difficulty is to find the right partner who will understand that even average kitchen corners will be superb when compared to the alternative. And mine in Embu even was a brand new one! I am mentioning this because my sis has an awesome kitchen with all extras. It’s these two worlds we’re living in that sometimes still make me think: yes, Germany, nice & comfy. But do I/we really need all these extras? Maybe one of the reasons why we’ve only now – at this advanced age (yeah!) – agreed to give up the single room appartment and move into a bigger one (from 25 sqm to 76sqm, actually).

Anyways. I haven’t been offline or on a blogging hiatus – just working on the new kitchen and renovating my new home.

As for the E72, it’s a great phone and I will certainly come back for another, more detailed review, even though I’ve also said that I actually don’t want to do a review this time. I am too much of a geek not to waste some precious time on a new gadget.

4 comments » Write a comment

  1. Nokia: Jürgen, gehst du die komplette Nokia-Serie durch? Ich glaube mich zu erinnern (zu faul um jetzt nachzuschauen), dass du bereits ein “Review” über das Vorgängermodell geschrieben hattest.
    Ich bin seit Jahren treuer Nokianer. Mein erstes Handy (sommer 1995) war ein Alcatel HB200, als die Dinger noch als “Schwanzverlängerung” verschrien waren. Das Ding war damals auf der Höhe der Zeit. Später hatte ich das Siemens C4, und kurzzeitig mal dies und jenes, bis ich mit dem 6300 schließlich zum ersten mal ein Nokia hatte.
    Zurzeit denke ich über das iPhone 3GS nach, und vergleiche die Preise in Kanada (vergiss’ es!), Bangkok (gut), Beijing (dort ein Fake für viel weniger $$ gesehen), und Abu Dhabi. Allerdings bin ich halt noch nicht so richtig davon überzeugt, ob ich das Ding wirklich brauche. Einen Laptop muss ich beruflich sowieso immer dabei haben, und mit dem kann ich sowieso besser arbeiten. Und nur um im Bus auf dem Weg vom/zum Hotel Musik hören zu können, lohnt es sich nicht wirklich.
    In den vergangenen Jahren habe ich zwei Nokia Xpress Music gehabt; eins hab ich in deutschland in der Bahn verloren, ein anderes wurde mir an der Tankstelle geklaut (Beifahrertür Fenster war offen als ich gerade drin war zum bezahlen, also irgendwie selber schuld). Wenn ich daran zurück denke, bin ich froh dass das keine iPhones waren.

    Nuja.

    Deine neue Küche ist sehr schön geworden – alles selber gemacht? Wow! Fundimoja ist ja wirklich voll der Heimwerkerprofi! Obwohl deine Kochecke in Embu, mit ihrem Safari-Flair irgendwie auch sehr romantisch ist – man meint richtig, das Sukuma Wiki, Ugali und Nyama Choma zu riechen! :-)
    Vielleicht hätest Du bei der Gelegenheit auch noch auf jeder Seite je zwei Steckdosen, für Küchengeräte) einbauen können.
    Laß’ Dir von Annette für die Mühe jetzt aber auch was schönes kochen!
    Nice job!

  2. Sorry wegen der vielen Tippfehler und des schlechten Schreibstils – ich habe den Beitrag jetzt aus versehen zu früh abgeschickt, ohne ihn vorher nochmal durchgelesen zu haben.

  3. Wow, hast Du tatsächlich auf den Bildern genau die Schwachstelle der Küche erkannt? Da fehlen nämlich in der Tat genau diese Steckdosen, mit der eine Küche sonst immer gesegnet ist. Finde ich überaus seltsam, ist aber im gesamten Häuserblock so. Definitiv zu wenige Steckdosen in der Küche, und mit Aufputzdosen oder Verlängerungskabeln alleine ist es ja nicht getan. Es wurde dort neu gefließt, weil das Wasserzuflussrohr vorher auf ca. Brusthöhe angebracht war, zur Versorgung eines Übertischgerätes. Ist sowieso so ne “Oma-Wohnung”, zumindest wohl wie es hier bis vor der Renovierung aussah.

    Du weißt, dass es jetzt keine Ausrede mehr für FFM gibt! Wir haben bald dann auch ein Gästebett…. (i hope).

    Dsa iPhone finde ich nur wg der Apps interessant. Touchscreen ist nicht so mein Ding, funktioniert aber auch super. Das E72 hat alles was ich brauche, es ist fast wie ein Blackberry, kann dafür ein bißchen mehr. Einzig die Verarbeitung beim E71 war besser, und auch die 5mpx Kamera ist nicht mit der (Carl Zeiss Optik) 5mpx Kamera im alten N95 zu vergleichen, die immer noch unschlagbar gut ist. Aber reicht jetzt auch erstmal. Ich wollte auch nix mehr zum Aufschieben oder so haben.

    Ich glaube wenn das iPhone so nen Teil ist, dass man ohne Nachdenken betreiben kann (Sync mit einem PC unter Windows, Linux, Telefonnummernabgleich mit dem alten Handy, Übertragung der Einstellungen, etc.), DANN ist es ein gutes Gerät. Sonst ist das für mich aber im Gebrauch eher eine Spielekonsole, wenngleich auch eine sehr praktische. Hätte ich schon gerne als 2.Gerät oder wenn die nicht so teuer wären….. frag mal Cedric & Christoph, beides glückliche iPhone Besitzer.

    Beim E72 musste ich das Gerät nur einschalten, bei beiden Geräten ein Programm starten und dann wurden ALLE (!) Einstellungen von Telefon A nach B verschoben. Nix mehr mit Ärgern über verlorengegangene Nummern…

  4. Ach ja, für die Wandschränke fehlt momentan noch die Kohle… Herd/Ofen & Kühlschrank sind vom Polen im Gebrauchtwarenladen. It’s (very) good, it’s cheap, it wins.