bremer beat generation

Ein liebenswerter Artikel von Gerhard Augustin über…sich selbst…der heute auf der einestages website erschienen ist. einestages möchte das “kollektive Gedächtnis unserer Gesellschaft” sein – für mein Verständnis die Neon-Erweiterung des SPON mit ebenfalls moderierten Beiträgen.

Ich finde es auch immer wieder sehr schön zu sehen, welche Meilensteine der deutschen Kulturlandschaft zumindest zuerst bei RadioBremen gefördert wurden. Aus Deutschlands kleinstem Bundesland kamen zumindest öfter mal gute Impulse, auch wenn GA in einem taz-Interview selber sagt: “Der Prinz, der Bremen wirklich wachküsst, muss erst noch geboren werden.”? Tja.

Comments are closed.