an enrichment

I was pleasantly surprised today when I stumbled across Zacharia Mbutha‘s paintings on the second floor of? the GTZ HQ? building in Eschborn (here’s why, in German):

zachariambutha.jpg

Zacharia is a painter from Kenya, and while I am bit confused on the often-used definition of the term “contemporary” (where does it start, and where does it end? – afaik, ZM stopped painting some years ago?),? being surrounded by good paintings is just a very pleasant joy.

1 comment » Write a comment

  1. Danke für den Hinweis auf die GTZ-Ausstellung. Einer der Künstler ist Julius Njau, den ich 1988 in Nairobi kennenlernte. Eines seiner Bilder aus der damaligen Zeit hängt in meiner Wohnung. Nachdem ich Jahrzehnte nichts von ihm gehört hatte, wollte ich nun mal sehen, was ich über ihn finden kann. Web 2.0 (del.ici.us und Konsorten) hatte nichts zu bieten, aber das gute alte Web 1.0 (wobei mir die Kombination Google und gut inzwischen schwer über die Tasten geht) bot den Link auf seine HP.