Übers Essen lässt sich viel erzählen…

Kann man über Haus­ar­bei­ten blog­gen? Kann man über den “Umgang mit Klär­schlamm unter Berück­sich­ti­gung der Wert­stoffrück­ge­win­nung” einen inter­es­san­ten Bei­trag schrei­ben wenn einen das The­ma mitt­ler­wei­le schon im Schlaf ver­folgt? Soll­te man über die Unmög­lich­keit berich­ten, 4 Haus­ar­bei­ten und eine Klau­sur­vor­be­rei­tung inner­halb von 5 Wochen bewäl­ti­gen zu wollen?

Sicher­lich. Nur halt jetzt grad nicht.

Statt­des­sen gibts heu­te eine Koch­re­zept. Eine Zusam­men­stel­lungs­an­lei­tung, denn mehr ist es nicht. Ide­al also für die moder­ne Frau (ver­dict: Ihr könnt ja alle nicht (mehr) kochen — ein Glück, für mich! :-) oder die Tief­kühl­piz­za-ver­wöhn­ten Kom­mi­li­to­nen. By the way, wuss­tet Ihr dass mein Mit­be­woh­ner genau 12 Rezep­te kochen kann? Die­se kocht er sich im ste­ti­gen Wech­sel. Mal Nudel mit Käse-Sah­ne Sau­ce, mal Schin­ken-Schmelz­kä­se-Sah­ne-Sau­ce mit Nudeln, Frikadelle/Bullettnnn/Hackfleischscheibchen/Hamburger mit Sesam­bröt­chen vom Ede­ka und gerös­te­ten Zwie­beln, Pom­mes, Nudeln mit Fett­sau­ce, und natür­lich: Piz­za. Am liebs­ten isst er aller­dings Fleisch. So schö­ne Steaks, 1–2x die Woche. Extrem lecker — und töd­lich für die Figur.

Statt­des­sen also das Kon­trast­pro­gramm von mei­ner Sei­te (mas o meno):

Man neh­me 1 Packung Din­kel ausm Pen­ny. Gabs grad güns­tig für 0,99 EUR. Din­kel soll ja gesund sein und ich stel­le mir schon vor, wie geni­al das Zeugs in einer Essig-Senf Sau­ce im nächs­ten Salat schme­cken muss. Viel­leicht über Nacht zum Quel­len in Essig ein­le­gen? Mmmhhhh.…Ok! Also den Din­kel in kochen­des, gesal­ze­nes Was­ser wer­fen (gesal­zen, damit der Geschmack raus­kommt, damit die Koch­tem­pe­ra­tur sinkt und damit es die­sen osmo­ti­schen Effekt gibt) und ca. 17 Minu­ten kochen las­sen. Dazu dann 5–6 Karot­ten vom Pen­ny — der 2kg Beu­tel für nen Euro — waschen und rein­schnib­beln (schnip­peln?) und wenn dann alles die gewünsch­te Biss­här­te hat, im Sieb abgießen.
Und damit das nicht nur so eine tro­cke­ne Pam­pe wird, muss da noch irgend­was wei­ches, mat­schi­ges rein. Ich den­ke da auch an ein lecke­res Man­goch­ut­ney oder ver­gleich­ba­res. Hat­te ich aber nicht da. Statt­des­sen wählt man die unge­sun­de Alter­na­ti­ve und kauft sich noch eine klei­ne Dose Königs­ber­ger Klop­se mit 71% Schwei­ne­fleisch­an­teil in einer schö­nen, sah­ni­gen Sau­ce (0,69 EUR). Die­se dann im Koch­topf erwär­men, die Din­kel-Karot­ten-Mischung hin­ein und fer­tig ist das Mittag-Abendessen…Guten Appetit!
Grö�enänderungfood.jpg

(schaut ein biß­chen aus wie Kot­ze, ge?)

4 comments » Write a comment