Aluta continua…

Irgend­wie hat mir die The­ma­tik kei­ne Ruhe gelas­sen, zumal ich mich auch grad an die­sem wun­der­ba­ren Punkt im Leben befin­de, an dem ich mir die Frei­heit raus­neh­men möch­te, mei­nen eige­nen Weg zu gehen. Ich pas­se nicht in die­se Leis­tungs­ge­sell­schaft, die so kom­plett an mei­nen Idea­len vor­bei­lebt und ganz ande­re Din­ge idea­li­siert, die mir höchst zuwi­der sind. Die Domain die­ser Web­site heißt nicht ohne Grund Uhu­ru (=Frei­heit), und wenn Ihr viel­leicht glaubt, dass ich ein hoff­nungs­lo­ser Idea­list bin, dann ist mir das egal.

dbstehengeblieben_kl.jpg
(mein neu­er Bei­trag für die Gegen­ak­ti­on zur DBD-Kam­pa­gne auf Flickr)

Egal ist mir aber nicht, wel­che Rol­le Deutsch­land im 21. Jahr­hun­dert spielt, weil ich die Hälf­te mei­nes Lebens im Aus­land auf­ge­wach­sen bin und mich lang­sam damit ange­freun­det habe, dass die­ses Land doch ein Teil mei­ner Hei­mat ist. In der Poli­tik wird stän­dig nur nach der Finan­zie­rungs­mög­lich­keit gefragt, aber sel­ten gibt es mal einen brei­ten Dis­kurs über die rich­tungs­wei­sen­den Din­ge in der Gesell­schaft. Eine Dis­kus­si­on über die für die­ses Land wich­ti­gen Zie­le, die uns als Gesell­schaft von innen her­aus stär­ker machen (~Bildungs‑, Familien‑, Umwelt- und Gesund­heits­po­li­tik) und Deutsch­land sei­nen Platz geben, den es schon so lan­ge sucht. Sei­nen Platz auf die­ser Welt, in Euro­pa, mit der gan­zen Ver­gan­gen­heit und einer fried­li­chen und inno­va­ti­ven Zukunft.  Ich bin für eine öko-effek­ti­ve Politk, für ein Wei­ter­kom­men aller Inter­es­sen­grup­pen, für eine brei­te Demo­kra­tie und für enga­gier­te, auf­rich­ti­ge, ein­an­der lie­ben­de Men­schen in die­sem Lande.
Mit mei­nem visu­el­len Bei­trag zur DBD-Gegen­kam­pa­gne möch­te ich vor allem dar­auf hin­wei­sen, dass wir in die­sem Land durch eine bes­se­re Fra­ge­stel­lung die Rich­tung ändern kön­nen, und nicht immer nur die Sym­pto­me bekämp­fen dür­fen. Wie wol­len wir in Zukunft leben?

2 comments » Write a comment