Tadka mit Frischkäse

Mein der­zei­ti­ges Lieb­lings­re­zept ist gar kei­ne rich­ti­ge Haupt­spei­se, son­dern eher ein klei­ner Zusatz für Zwi­schen­durch. Und trotz­dem ist es nicht weni­ger inter­es­sant, vor allem für Freun­de der indi­schen Küche: Frisch­kä­se mit Tadka.

Tad­ka, oder wie es in der eng­lisch­spra­chi­gen Wiki­pe­dia auch als chaunk, chhaunk, cho­unk, chonk, chho­unk, Thaa­li­thal, ogga­ra­ne, vag­haar zu fin­den ist, bezeich­net das rela­tiv kur­ze Anbra­ten von Gewür­zen in hei­ßem Öl. Viel­leicht liegt es auch am bekann­ten süd­in­di­schen You­Tube Koch San­jay Thum­ma, der auch immer wie­der auf das Tad­ka zu spre­chen kommt:

Für mein Tad­ka mit Frisch­kä­se (oder Joghurt) neh­me ich:

  • eine Hand­voll fri­sche und klein­ge­schnit­te­ne Cur­ry­blät­ter, die vor­her gewa­schen wur­den und auf­grund der gerin­gen Halt­bar­keit fri­scher Blät­ter schon eini­ge Tage in der Tief­kühl­tru­he lagen. Getrock­ne­te Cur­ry­blät­ter gehen auch, schme­cken aber nicht so intensiv.
  • ca. 1–2 EL Kreuzkümmelsamen
  • 1–2 TL Kori­an­der­sa­men (teil­wei­se im Hand­mör­ser zerstoßen)
  • 1–2 TL brau­ne Senfsamen
  • 1–2 fri­sche, grü­ne Chil­li­scho­ten (klein­ge­schnit­ten)
  • Knob­lauch nach Bedarf
  • Ing­wer nach Bedarf
  • Öl
  • eine Pri­se Salz
  • 1 Paket Frischkäse

Das Öl wird in der Pfan­ne erhitzt, dann die Cur­ry­blät­ter mit den Gewür­zen rein und je nach Hit­ze­grad der Pfan­ne ca. 1/2 bis 1 Minu­te alles anbra­ten. Der­weil den Frisch­kä­se in eine Schüs­sel geben und die ange­bra­te­ne Gewürz­mi­schung mit dem hei­ßen Öl auf den kal­ten Frisch­kä­se kip­pen. Das zischt dann erst­mal — genau­so wie in dem ver­link­ten Video oben (bei Minu­te 6:04), bei dem mit der glei­chen Metho­de ein Coco­nut Chut­ney gemacht wird. Mit einem Löf­fel alles glatt ver­rüh­ren, mit Salz abschme­cken, in ein Glas abfül­len und kalt stel­len. Fertig!

Tadka mit Frischkäse

Natür­lich geht das alles auch ganz wun­der­bar mit fri­schem Joghurt und ergibt dann eine lecke­re Sau­ce bei gegrill­ten Fleisch­ge­rich­ten, aber mit Frisch­kä­se ist es noch­mal eine Stu­fe bes­ser. Ide­al als Brot­auf­strich oder — evtl. mit Joghurt oder Quark gestreckt — als Dipp für fri­sches Gemü­se. Wer mag probieren? :-)

2 comments » Write a comment