early bird…

…cat­ches the worm. Den­ken sich anschei­nend so eini­ge Leut­chen da drau­ßen — und haben dem­entspre­chend kei­ne Hem­mun­gen, mich aus mei­nem hei­li­gen Däm­mer­zu­stand mit einem Tele­fon­an­ruf ab 05.45 a.m. wachzurütteln.

Die­ses Mal war es (m)ein alter 133MHz PC, Pen­ti­um 1, von 1996, mit biß­chen EDO RAM, zwei klei­ne­ren HDDs (bei­de zusam­men immer noch < 1GB), einer alten S3 Gra­fik­kar­te, ser. Maus, DIN-Tas­ta­tur, Asus T2P4 Board mit HX Chip­satz — kurz: ein alter Rech­ner, den nie­mand mehr haben woll­te, der zu lang­sam gewor­den war für die meis­ten Anwen­dun­gen und der sei­ne Pflicht erfüllt hat­te. Weil ich nett bin, hat­te ich sogar eine 10/100er Netz­werk­kar­te ein­ge­baut.
Da der hier nur noch rum­stand und gebrauch­te 350MHz PCs schon bei 20,- EUR los­ge­hen, errech­ne­te ich mir für die­se Anti­qui­tät höchs­tens noch den Gegen­wert eines Six­packs Bex. Also rein ins Anzei­gen­blatt und drauf­ge­schrie­ben “PC ZU VERSCHENKEN”. Ohne Anga­be einer Uhr­zeit (welch fata­ler Fehler!).

Kurz nach­dem die kaput­te Love­pa­ra­de­jün­ge­rin mit gebleich­tem Kurz­haar­schnitt im Trai­ner die jun­ge Mit­drei­ßi­ge­rin also anrief und sich nach einer Stadt­plan­be­leh­rung für einen Besuch “in bäl­de” ankün­dig­te (wer wohnt hier eigent­lich län­ger — die oder ich???..egal..), rie­fen noch min­des­tens 5 wei­te­re Spacks für den PC an. Irgend­wann danach bin ich nicht mehr ran­ge­gan­gen und habe dem AB die Arbeit überlassen.… 

Das ist doch ver­rückt! Wenn ich das Teil für 5,- EUR in die Zei­tung gesetzt hät­te, wür­de ich jetzt schön ruhig schla­fen und womög­lich von Bubu­diu träu­men. Kaum ist es aber kos­ten­los zu haben, klin­gelt mich die gan­ze Stadt ausm Bett und sieht es als Selbst­ver­ständ­lich­keit an, dass man schon um 6 Uhr mor­gens die Eigen­schaf­ten eines alten PC run­ter­ras­seln kann. Wie die Aas­gei­er schlei­chen sie um die tote Beu­te und war­ten nur auf die güns­ti­ge Gele­gen­heit, um end­lich zuzu­schnap­pen. Der Rech­ner war echt scheis­se — schon der 300er ging nur via Sofort­Kauf bei Ebay weg — aber kos­ten­los ist kos­ten­los, und damit wohl heiß­be­gehrt. Waaaaah…was für eine Welt! 

Der Com­pu­ter­tisch kommt nächs­te Woche ins Anzei­gen­blatt und als Preis wer­de ich EIN SIXPACK BECKS GOLD ange­ben. Ab 17 Uhr. 

Posted by

Hi, I am an engineer who freelances in water & sanitation-related IT projects at Saniblog.org. You'll also find me on Twitter @jke and Instagram.

4 comments » Write a comment